ÜBER UNS

Das Eine Welt Forum Düsseldorf e.V. ist ein Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Düsseldorf und fördert die Eine Welt Arbeit durch:

  • Vernetzung der Initiativen
  • Mitarbeit in politischen und bürgerschaftlichen Gremien
  • Akquisition von Sponsoren
  • Partizipation in Arbeitsgruppen und Bündnissen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Kulturkooperationen und Bildungsarbeit

mehr erfahren

Schirmleute EINE WELT TAGE:

●   Dr. Stephan Keller Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf

●   Simone Bruns, Direktorin der Volkshochschule Düsseldorf

●   Wilfried Schulz, Generalintendant des Düsseldorfer Schauspielhauses

28.10.2014 15:30 - 15:30 Uhr
Vortrag

Veranstalter: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag NRW, Platz des Landtags 1, 40221 Düsse
LANDTAG NRW, RAUM E1 D 06

VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN: KLIMASCHUTZ UND ENTWICKLUNGSPOLITIK IM KONTEXT EINE

Im kommenden Jahr müssen sowohl in der Klima- als auch
der Eine-Welt-Politik wichtige Weichen gestellt werden: In
Paris soll das neue internationale Klimaschutzabkommen
als Nachfolge des Kyoto-Protokolls verhandelt werden.
In der Entwicklungspolitik laufen die Milleniums-Entwick-
lungsziele (Millennium Development Goals) der Vereinten
Nationen aus, es wird über neue Entwicklungs- und Nach-
haltigkeitsziele diskutiert und verhandelt.
Beide Abkommen sind von höchster Relevanz. 2015
muss es gelingen, vor allem die Industrienationen, aber
auch die Schwellenländer für ein fortschrittliches Klima-
schutzabkommen zu gewinnen und eine auf Nachhaltig-
keit ausgerichtete Folgevereinbarung zu den Milleniums-
Entwicklungszielen zu finden. Der Schutz unseres Klimas
und somit der Kampf um den Erhalt unseres Ökosystems
hängt auch eng mit der Bekämpfung von Armut zusam-
men. Denn ohne die Durchsetzung und Umsetzung von
Klimazielen kann die Armutsbekämpfung nicht gelingen,
schließlich sind schon heute große Teile der Weltbevöl-
kerung von den verheerenden Folgen des Klimawandels
betroffen. Vor allem die wirtschaftlich ärmsten Länder un-
seres Planeten, die zum Teil sogar keinerlei Beitrag an der
globalen Klimakatastrophe haben, leiden am meisten un-
ter den Folgen. Aus NRW können hierfür wichtige Impulse
eingebracht werden.
Wie beeinflusst der Klimawandel schon heute die ärmsten
Regionen der Welt? Welchen Stand haben die Klimaver-
handlungen? Welche Rolle spielen dabei auch die Aus-
wirkungen auf die Entwicklungsländer? Welche Position
vertritt das Land NRW? Welche Möglichkeiten der Zusam-
menarbeit gibt es für Kommunen und Interessierte in Nor-
drhein-Westfalen? Über diese und weitere Fragen wollen
wir bei dieser Veranstaltung diskutieren.
PROGRAMM
16.30 UHR EINLASS
Kaffee &Kuchen
17:00 UHR BEGRÜSSUNG
Andrea Asch MdL & Wibke Brems MdL
17.15 UHR INPUT: VERANTWORTUNG UND
FOLGEN DES KLIMAWANDELS
Sönke Kreft,
Germanwatch e.V.
17.35 INTERNATIONALE VERANTWORTUNG DES
LANDES NORDRHEIN-WESTFALENS IM BEREICH
KLIMASCHUTZ
Johannes Remmel,
Umweltminister des Landes Nordrhein-Westfalen
18.15 UHR PODIUMSDISKUSSION
VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN: KLIMASCHUTZ
UND ENTWICKLUNGSPOLITIK
Teilnehmer:
Johannes Remmel
Umweltminister NRW
Sönke Kreft
Germanwatch e.V.
Hermann Ott
Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
Dr. Klaus Reuter
Geschäftsführer LAG21
20:00 SCHLUSSWORT
Andrea Asch MdL & Wibke Brems MdL