ÜBER UNS

Das Eine Welt Forum Düsseldorf e.V. ist ein Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Düsseldorf und fördert die Eine Welt Arbeit durch:

  • Vernetzung der Initiativen
  • Mitarbeit in politischen und bürgerschaftlichen Gremien
  • Akquisition von Sponsoren
  • Partizipation in Arbeitsgruppen und Bündnissen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Kulturkooperationen und Bildungsarbeit

mehr erfahren

Das Eine Welt Forum Düsseldorf e.V. wird gefördert durch

das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz der Landeshauptstadt Düsseldorf!

pic

06.02.2014 19:15 - 19:15 Uhr
Information
Film
Sonstiges

Veranstalter: Alerta
Linkes Zentrum Corneliusstr. 108 Düsseldorf

Alberto Patishtán: Leben oder Sterben für Wahrheit und Gerechtigkeit

Don­ners­tag, 6.​2.​2014, ab 19 Uhr Knei­pe und Essen gegen Spen­de, ab 20.​15 Uhr Ein­füh­rung und Film (Spa­nisch mit deut­schen Un­ter­ti­teln)
Lin­kes Zen­trum „Hin­ter­hof“, Cor­ne­li­us­str. 108, Düs­sel­dorf

Der Leh­rer Al­ber­to Pa­tishtán aus einem klei­nen Dorf in Me­xi­kos süd­lichs­tem Bun­des­staat Ch­ia­pas war bis Ok­to­ber 2013 der be­kann­tes­te po­li­ti­sche Ge­fan­ge­ne in Me­xi­ko. Er war es, weil er von Men­schen und Be­we­gun­gen aus Me­xi­ko und der gan­zen Welt so­li­da­ri­sche Un­ter­stüt­zung er­hielt. Er war es, weil im Ok­to­ber 2013 schließ­lich seine Frei­las­sung er­kämpft wurde. 13 Jahre lang war er in­haf­tiert, da er be­schul­digt wurde, an der Tö­tung von sie­ben Po­li­zis­ten be­tei­ligt ge­we­sen zu sein. Ob­wohl es klare Be­wei­se für seine Un­schuld gab und es of­fen­sicht­lich war, dass es er wegen sei­nes po­li­ti­schen En­ga­ge­ment be­straft wer­den soll­te, wurde seine Frei­las­sung von der me­xi­ka­ni­schen Jus­tiz immer wie­der ab­ge­lehnt. Wäh­rend sei­ner Haft brach­te er an­de­ren Häft­lin­gen Lesen und Schrei­ben bei und grün­de­te eine po­li­ti­sche Ge­fan­ge­nen­or­ga­ni­sa­ti­on.

Diese span­nen­de Doku (Spa­nisch mit deut­schen UT) des ch­ia­pa­n­eki­schen al­ter­na­ti­ven Me­di­en­kol­lek­tivs „Koman Ilel“ er­zählt die Ge­schich­te die­ser Un­ge­rech­tig­keit aus Sicht von Al­ber­to und dem „Mo­v­imi­en­to del Pue­b­lo de El Bos­que“, der po­li­ti­schen Or­ga­ni­sie­rung sei­nes Dor­fes. In In­ter­views be­rich­ten sie, wie sie es ge­schafft haben, über all die Jahre nie nach­zu­ge­ben und ihren Kampf für De­mo­kra­tie, Frei­heit und Ge­rech­tig­keit wei­ter­zu­füh­ren.

Nach einer klei­ne Ein­füh­rung schau­en wir den Film und ein paar ak­tu­el­le Kurz­vi­de­os von der Zeit nach Al­ber­tos Frei­las­sung. An­schlie­ßend dis­ku­tie­ren wir über Al­ber­tos Fall und Mög­lich­kei­ten der So­li­da­ri­tät mit po­li­ti­schen Ge­fan­gen in Deutsch­land, Me­xi­ko und über­all.

Eine Ver­an­stal­tung von ¡Aler­ta! – La­tein­ame­ri­ka Grup­pe Düs­sel­dorf, Café Bunte Bil­der und Rote Hilfe Düs­sel­dorf-​Neuss