Suche

Über uns
  • Das Eine Welt Forum Düsseldorf e.V. ist ein Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Düsseldorf
  • Koordination und Betreuung von über 250 Initiativen und Vereinen
  • Mitarbeit in politischen und bürgerschaftlichen Gremien
  • Akquisition von Sponsoren
  • Teilnahme am Eine-Welt-Beirat und der lokalen Agenda der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Werbung für Produkte aus fairem Handel
  • mehr erfahren

Sponsoren:

  • Eine-Welt-Beirat der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Landesregierung NRW/ Staatskanzlei
  • GIZ Regionalstelle Düsseldorf/ Land NRW
  • Stadtwerke Düsseldorf
  • Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Engagement Global
  • Bezirksvertretung 01
Katholischer Fonds

Anschrift:
Pettenkoferstraße 26-28, 80336 München
Telefon:(089) 5 16 22 24
Fax:(089) 51 62-233
info@katholischer-fonds.de
www.katholischer-fonds.de

Wer kann Anträge stellen?
Kirchliche und kirchennahe christliche Gruppen, sowie Gruppen, die sich den Zielen und Inhalten weltkirchlicher und entwicklungsbezogener Arbeit verbunden wissen.
Was wird gefördert?
Maßnahmen, deren Ziele und Inhalte der weltkirchlichen und entwicklungsbezogenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zugeordnet werden können. Arten der Vorhaben: Seminare, Tagungen, Veranstaltungsreihen, Aktionen, Kampagnen, Ausstellungen, Publikationen Arbeitshilfen, Medien, Bildungsmaterial, Vernetzung lokaler Aktivitäten, Partnerbegegnungen in Deutschland, Langzeitaufenthalte von Jugendlichen aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Mittel- und Osteuropa, Ozeanien, Kulturveranstaltungen. Inhaltliche Kriterien: Bildungs- und öffentlichkeitswirksame Projekte zu weltkirchlichen und entwicklungsbezogenen Themen in Deutschland, Partnerbegegnungen und pastorale Initiativen zur Zusammenarbeit mit den Ortskirchen des Südens und Mittel- und Osteuropas, Vernetzung lokaler Aktivitäten von weltkirchlich und entwicklungspolitisch aktiven Gruppen, Programme zum Austausch von exemplarischen Erfahrungen sowie entsprechende Beratungsangebote und Schulungen, Multiplikator*innenschulungen

Was wird nicht gefördert?
Maßnahmen, die nicht in Deutschland stattfinden, bereits begonnene und abgeschlossene Projekte, Projekte in (Mit-)Trägerschaft eines der Werke des Katholischen Fonds, Maßnahmen der Ordinariate und ihrer Einrichtungen, Projekte von Tagungs- und Bildungshäusern mit eigenem Programmbudget, Diözesanpartnerschaften, Vorhaben, die direkt oder indirekt mit Spendenwerbung verbunden sind, Formen der institutionellen Förderung, Jahresprogramme, Ausreiseprogramme von Missionar*innen auf Zeit, Projekte in Zusammenarbeit mit politischen Parteien

Maximale Antragshöhe/Förderhöhe:
Kultur-Tagesveranstaltungen: maximal 1.000 Euro, mehrtägige Seminare/Tagungen mit Übernachtung und mindestens 25 % Teilnehmerbeitrag: Pauschale von 20 Euro pro Teilnehmer*in und Tag, Tagesveranstaltungen mit mindestens 25 % Teilnehmerbeitrag: Pauschale von 10 Euro pro Teilnehmer*in, Partnerbegegnungen in Deutschland und Langzeitaufenthalte in Deutschland: höchstens 50 Prozent der Reisekosten

Antragsfristen:
Anträge für Kleinprojekte müssen bis zum 15. des Monats vor dem Sitzungstermin eingereicht werden Für größere Vorhaben gelten die Antragsfristen 15. Januar für die Frühjahrs-Kuratoriumssitzung, 15. April für die Sommer-Kuratoriumssitzung und 15. September für die Herbst-Kuratoriumssitzung.