Suche

Über uns
  • Das Eine Welt Forum Düsseldorf e.V. ist ein Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Düsseldorf
  • Koordination und Betreuung von über 250 Initiativen und Vereinen
  • Mitarbeit in politischen und bürgerschaftlichen Gremien
  • Akquisition von Sponsoren
  • Teilnahme am Eine-Welt-Beirat und der lokalen Agenda der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Werbung für Produkte aus fairem Handel
  • mehr erfahren

Sponsoren:

  • Eine-Welt-Beirat der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Landesregierung NRW/ Staatskanzlei
  • GIZ Regionalstelle Düsseldorf/ Land NRW
  • Stadtwerke Düsseldorf
  • Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Engagement Global
  • Bezirksvertretung 01
Brot für die Welt. Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.

Programm:
Referat Inlandsförderung

Anschrift:
Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin
Telefon: +49 30 65211 1272
inlandsfoerderung@brot-fuer-die-welt.de
https://www.brot-fuer-die-welt.de/

Ansprechpartnerinnen:
Sigrun Landes-Brenner (kommissarische Leiterin der Inlandsförderung), Gerlind Vespermann (Sekretariat Inlandsförderung)

Wer kann Anträge stellen?
Akteure, die entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsarbeit leisten, eine Rechtsstruktur besitzen und das Anliegen des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung teilen (z. B. evangelische Schulen, Kirchengemeinden, Initiativen und Organisationen)

Was wird gefördert?
Im Bereich der Bildungs- und Informationsarbeit werden Kleinanträge bis 500 Euro, entwicklungspolitische Begegnungen, Kampagnen und Lobbyarbeit, Printmedien und digitale Medien, Recherche-Reisen für Journalisten, Schulprojekte, Seminare und Tagungen sowie sonstige Projekte (bspw. im Bereich der Kultur) gefördert. Im Hinblick auf den Bereich Institutionen und Personal kann eine Förderung von Beratungsstellen für fairen Handel, Projektstellen, Stellen für Bildungsarbeit, Stellen für Fachkräfte aus dem Süden, Stellen für zurückgekehrte Fachkräfte sowie eine institutionelle Förderung beantragt werden. Ebenso werden entwicklungspolitische Filme, aber auch Projekte wie Filmfestivals und medienpädagogische Seminare gefördert. Zudem besteht ein Partnerschaftsprojektfonds.

Was wird nicht gefördert:
Bereits durchgeführte Projekte.

Antragsfristen:
Anträge müssen in der Regel acht Wochen vor Projektbeginn vorliegen. Gesonderte Fristen bestehen für Begegnungsreisen (sechs Monate vorher), Partnerschaftsprojekte (drei Monate vorher) und Kleinanträge (vier Wochen).

Kommentare:
„Bildung und Information“, „Institutionen und Personal“, „Filme“ sowie „Partnerschaftsprojekte“ finden sich jeweils ausführlichere Informationen auf den Webseiten.