ÜBER UNS

Das Eine Welt Forum Düsseldorf e.V. ist ein Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Düsseldorf und fördert die Eine Welt Arbeit durch:

  • Vernetzung der Initiativen
  • Mitarbeit in politischen und bürgerschaftlichen Gremien
  • Akquisition von Sponsoren
  • Partizipation in Arbeitsgruppen und Bündnissen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Kulturkooperationen und Bildungsarbeit

mehr erfahren

Das Eine Welt Forum Düsseldorf e.V. wird gefördert durch

das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz der Landeshauptstadt Düsseldorf!

pic

Lesezeit: 2 Minuten

FRAUEN AUS SAND

Die Multimedia Performance “Frauen aus Sand“ wurde am 28.11.18 im Rahmen der 34. Eine-Welt-Tage im Foyer des Junges Schauspiel Düsseldorf aufgeführt!

Das Thema ist so bedrückend wie das Stück beeindruckt hat: Es geht um die Morde an Frauen in der nordmexikanischen Grenzstadt Juarez und um das Schweigen über eben diese Morde!

„Die brutale Gewalt, die gegen Mädchen und Frauen in der nordmexikanischen Grenzstadt Juárez (Ciudad Juárez) seit Jahrzehnten ausgeübt wird, ist heutzutage kein unbekanntes Problem mehr. Bereits 1993 wurde der erste Mord dokumentiert. Darauf folgen Tausende. Die Opfer sind vor allem Mädchen und junge Frauen, die im Mindestlohnsektor arbeiten. Es sind aber auch finanziell benachteiligte Migrantinnen, Schülerinnen oder Studentinnen. Sie werden vergewaltigt, gefoltert und ermordet. Ihre leblosen Körper werden an abgelegenen Orten gefunden. Viele gelten als vermisst. Doch wer sind die Täter? Welche Rolle spielt dabei eine Gesellschaft, in der eine Männlichkeitskultur der Unterdrückung und Dominanz herrscht?
Im dokumentarischen Theaterstück des Dramaturgen und Menschenrechtsaktivisten Humberto Robles sprechen die Stimmen der Mütter, anderer Familienangehörigen und Sozialakteure – auch die Stimmen der Opfer sind zu hören. Bestehend aus Video- und Soundfeatures, Schauspiel, Live-Musik und anderen sensorischen Wahrnehmungen möchte die Performance »Frauen aus Sand« zu einer Assemblage werden, die die Stimmen der Opfer und Vermissten weiterhin hörbar und lebendig hält.“

Mehr Infos gibt es HIER!

Es war ein überwältigender Abend und wir wollen Euch die Bilder nicht vorenthalten! Zu finden sind diese auf unserer Facebookseite, schaut gerne vorbei! Unser Dank gilt an dieser Stelle Schmitz-Design bzw. Barbara, die die Bilder gemacht und uns zur Verfügung gestellt hat!

Genauso gilt unser Dank allen Vereinen die vor Ort waren und/oder Mitorganisator waren wie KOMMA Verein für Frauenkommunikation e. V. in Bilk, TERRE DES FEMMES e.V., Amnesty International, Nicaragua-Verein Düsseldorf e.V., Frauenberatungsstelle Düsseldorf e.V. sowie dem Düsseldorfer Schauspielhaus und natürlich den Darsteller*innen!